Neue Forschungsergebnisse zur Chronologie der Frühbronzezeit veröffentlicht

Im Rahmen einer interdisziplinären Kooperation zwischen der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, dem Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte und dem Curt-Engelhorn-Zentrum für Archäometrie gGmbH und der Universität Heidelberg, stellen Wissenschaftler konventionelle Lehrmeinungen über den Verlauf der frühen Bronzezeit in Zentraleuropa infrage. Basierend auf über 150 Radiokarbonanalysen gibt dieses Großprojekt neue Aufschlüsse über die zeitliche Abfolge der Frühbronzezeit und gewährt neue Einblicke in die Geschichte der Himmelsscheibe von Nebra.

Die Publikation können Sie hier abrufen.

Die dpa-Pressemitteilung können Sie hier einsehen.